Resonanz leben

Resonanz leben

„Schau doch!“ Miriam, meine Enkeltochter wirft einen Stein ins Wasser, sie lacht, sie freut sich, als es „blub“ macht und das Wasser aufspritzt. Plötzlich ist sie ganz verwundert, Staunen ist in ihr Gesicht geschrieben. Im Wasser ziehen sich Kreise.

Das Buch „Unverfügbarkeit“ von Hartmut Rosa ist für mich in meinem persönlichen und beruflichen Leben sehr bedeutsam geworden. Es erklärt aus soziologischer Sicht, wie Gesellschaft Menschen prägt und Menschen die Gesellschaft prägen. Hartmut Rosa beschreibt darin, wie die Angst vor Verlust und die Hoffnung, dass „mehr Welt-Reichweite“ mehr Lebensqualität, mehr Glück verfügbar machen möchten, was zur unablässigen Beschleunigung des Lebens führt. Damit geht eine zunehmende Entfremdung von sich selbst, in den Beziehungen und zur Welt einher.

„Wenn Beschleunigung das Problem ist, dann ist Resonanz die Lösung.“

Unverfügbarkeit von Hartmut RosaDieser Satz bestärkt mich in meinen Erfahrungen, die ich im Kontakt mit Menschen machen darf, die sich auf Wesentliches besinnen, und im „resonantem Kontakt“ Ungedachtes verwirklichen können.

Was sein Buch bei Menschen auslöst, welche Erfahrungen sie damit machen, können Sie auf dieser Seite lesen.

Ich staune und freue mich:

Es ziehen sich Kreise.

Martin Knöferl

 

 

Resonanzraum

Gedanken zum Buch von Hartmut Rosa
und zum Thema Unverfügbarkeit

Hannes Häntsch
Der Fluss des Lebens 680 680 resonanz jetzt

Der Fluss des Lebens

Das Wechselspiel von Verfügbarkeit und Unverfügbarkeit durchzieht mein ganzes Leben. Alles planen und machen zu können gehört zum normalen Lebensgefühl. Den Sinn…

weiterlesen
Wolfgang Schneck
Meine jüngste Erfahrung 1200 1200 resonanz jetzt

Meine jüngste Erfahrung

Noch im Bett spreche ich früh morgens mit Gott. Ich nenne das „Bedön“ = Beten und Dösen. Da sagte ich zu ihm:…

weiterlesen
Ludwig Michale
„Unverfügbarkeit“ 1268 1273 resonanz jetzt

„Unverfügbarkeit“

Zwei Bemerkungen, eine Erfahrung: „Der Mensch soll auf Gott oder sein Wort hören, und Gott lässt sich im Gebet erreichen“, lässt sich…

weiterlesen
Karin Gröger
Resonanz – Herzkopf-Verbindung 1278 1239 resonanz jetzt

Resonanz – Herzkopf-Verbindung

Resonanz Herzkopfverbindung, direkt, ohne Unterbrechung knotenlose Herzkopfverbindung. Fundamental notwendig, damit es zum Klingen kommen kann und nicht verschluckt wird vom Gedankenstrudel oder…

weiterlesen
Michael Schatz
Eintauchen in unverfügbare Stille 900 901 resonanz jetzt

Eintauchen in unverfügbare Stille

Über die Unverfügbarkeit des Nicht-Denkens während der Meditation Die Schwierigkeit am Anfang des Meditierens und Sitzen im Schweigen ist, dass uns allzu…

weiterlesen
Wolfgang Mayer
Gute Gaben sind Gratis-Geschenke Gottes 848 929 resonanz jetzt

Gute Gaben sind Gratis-Geschenke Gottes

In meiner langjährigen Fundraising-Berufspraxis erlebe ich immer mehr, dass großherzige Gaben für die gute Sache letztlich unvorhersehbar und unverfügbar sind. Die großzügigen…

weiterlesen
Rupert Ebbers
Resonanz spürbar 1669 1668 resonanz jetzt

Resonanz spürbar

Der Erstkommunion-Sonntag unterscheidet sich von anderen Sonntagen nicht zuletzt dadurch, dass ich eine Gemeinde vor mir habe, der ich persönlich weitgehend fremd…

weiterlesen
Georg Schädle
Weg wird Begegnung 1106 1854 resonanz jetzt

Weg wird Begegnung

Das Eigentliche kommt einem entgegen, sucht einen, wenn man sich aufmacht und geht. Karl Rahner Nach meinem Eintritt in den Ruhestand im…

weiterlesen
Wolfgang Kretschmer
„La Part de Dieu“ 1100 1106 resonanz jetzt

„La Part de Dieu“

Ich musste schmunzeln, als ich vor Pfingsten eine gestaltete Karte bekam u.a. mit folgendem Text aus den Lebenserinnerungen des bekannten Geigers Yehudi…

weiterlesen
Einfallstor unverfügbarer Liebe 800 720 resonanz jetzt

Einfallstor unverfügbarer Liebe

In meiner Arbeit mit Paaren spielen “Unverfügbarkeit” und “Resonanz” eigentlich immer die große und zentrale Rolle. Denn diese Erfahrung ist allen Liebenden…

weiterlesen
Birgit Schüßler
Ja, so erlebe ich es auch! 806 825 resonanz jetzt

Ja, so erlebe ich es auch!

Am vergangenen Wochenende hat sich ein Zeitfenster eröffnet. Ja, alles hat seine Zeit! Ich habe mich gefreut und war dankbar! Zeit und…

weiterlesen
Martin Knöferl
Ach, wie gut… 1214 1180 resonanz jetzt

Ach, wie gut…

„Ach wie gut, das niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß!“, freut sich das mächtige, kleine Wesen und tanzt um das Feuer. „Heißt…

weiterlesen
Renate Heggmaier
Unverfügbarkeit 777 653 resonanz jetzt

Unverfügbarkeit

verfügbare, berechenbare, optimierte, beherrschte, perfekte, kontrollierte … Welt! verstummte Welt! Selbstwirksamkeit? – Enttäuschung! Frust und Zorn! Tränen! Angst! selbst erschaffenes Monster! Was…

weiterlesen
Elke Sontheimer
In Resonanz mit dem Unverfügbaren 1129 1093 resonanz jetzt

In Resonanz mit dem Unverfügbaren

Bei aller Verfügbarkeit, die wir schaffen zu erreichen, schaffen wir es da uns auf das Unverfügbare einzulassen, ja es zu überhaupt zu…

weiterlesen
Andreas Miesen
Berufung ist Resonanz 1063 1063 resonanz jetzt

Berufung ist Resonanz

Anfang des Jahres nahm ich an einer Tagung teil, bei der im Eröffnungsreferat der bekannte Satz Hartmut Rosas zitiert wurde: „Wenn Beschleunigung…

weiterlesen
Hubert Kranzfelder
Den Kairos nutzen 1362 1360 resonanz jetzt

Den Kairos nutzen

Lieber Martin, auf deine Empfehlung, die du mir mit großer Begeisterung gegeben hast, habe ich Rosa, Unverfügbarkeit, gleich gekauft und gelesen. Ich…

weiterlesen
Hartmann Reiner
Resonanz lehrt mich, zu entdecken 244 245 resonanz jetzt

Resonanz lehrt mich, zu entdecken

„Es gibt einen Ort jenseits von richtig und falsch. Dort treffen wir uns.“ Dieser Satz gilt als einer der Programmsätze der gewaltfreien…

weiterlesen
Ilona Thalhofer
Da begannen Dinge neu zu leben 667 1000 resonanz jetzt

Da begannen Dinge neu zu leben

„Das Buch musst du unbedingt lesen!“ Auf diese Begeisterung von Freunden oder Menschen aus meinem Umfeld konnte ich mich in der Vergangenheit…

weiterlesen
Ralf Gössl
Lernzeit in der Unverfügbarkeit 600 660 resonanz jetzt

Lernzeit in der Unverfügbarkeit

Für das Jahr 2020 war schon ziemlich viel geplant in meinem persönlichen Kalender und auch im Kalender unserer Pfarreiengemeinschaft. Alles schien für…

weiterlesen
Manfred Bauer
Resonanz, nicht Aggression 160 167 resonanz jetzt

Resonanz, nicht Aggression

Philosophische Gedanken Hartmut Rosas Konzeption von Welt ist dialogisch. Was er mit Resonanzerfahrung beschreibt erinnert mich an Hegels Dialektik. Es geht im…

weiterlesen
Bernhard Ehler
Das Wesentliche ist unverfügbar 699 804 resonanz jetzt

Das Wesentliche ist unverfügbar

Verfügbare Unverfügbarkeit? 1977 wurde ich zum Priester geweiht, in einer Zeit, in der (fast) alles machbar schien. Schon in den ersten Wochen…

weiterlesen
Gudrun Schraml
Verzicht auf die Kontrolle 820 1069 resonanz jetzt

Verzicht auf die Kontrolle

„Resonanz erfordert den Verzicht auf die Kontrolle des Gegenübers und des Prozesses der Begegnung, zugleich aber auch (das Vertrauen in) die Fähigkeit,…

weiterlesen
Johannes Prestele
Unverfügbar, geschenkt 1881 2427 resonanz jetzt

Unverfügbar, geschenkt

Die erste Berührung mit dem Buch Unverfügbarkeit von Hartmut Rosa hatte ich in einem Buchgeschäft. Da es draußen kalt war, ich fror,…

weiterlesen
Ludwig Mürbeth
Wirkliche Erfahrung und Lebendigkeit 363 381 resonanz jetzt

Wirkliche Erfahrung und Lebendigkeit

Was spricht mich an: Seine Leitthese, dass wir Gefahr laufen,  die Welt schlechterdings zum „Aggressionspunkt“  zu machen:  „alles was erscheint, muss gewusst,…

weiterlesen
Engelbert Birkle
Eigentlich kann ich es an der Geste der Hände festmachen 1117 1489 resonanz jetzt

Eigentlich kann ich es an der Geste der Hände festmachen

„Unverfügbarkeit“ bewegt mich. Die Lektüre des Essay hat meinen Blick geschärft wie sehr „überall“ der Geist der Verfügbarmachung herrscht. Auch bei mir.…

weiterlesen
  • Alwin Smalldridge 27. Juli 2020 um 15:18

    Unverfügbarkeit leben in der Krise

    Im 12-Schritte-Programm der Anonymen Selbsthilfegruppen wird am Ende jeder Sitzung das Gelassenheitsgebet gesprochen.

    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

    Im Wesentlichen geht es darum, alles zu tun, was mir hilft, ein gutes Leben zu finden.
    Paradoxerweise aber gleichzeitig zu glauben, dass alles von der Gnade einer höheren Macht abhängt.

    Für mich ereignen sich hier immer wieder tiefe Resonanz-Erfahrungen. Ich kann sie nicht machen, aber ich nehme mir die Zeit hinzugehen,
    spreche meine Gefühle aus und höre offen auf die Empfindungen meiner Mitmenschen.

    Und immer wieder spüre ich Gesprächsbeiträge die mich ansprechen und mein Leben lebendiger werden lassen.

    • Martin Knöferl 31. Juli 2020 um 6:14

      Lieber Alwin,
      herzlichen Dank für Deinen Beitrag, für die Mitteilung Deiner Erfahrungen und für das Gebet!

    Diese Webseite setzt sog. Cookies, hauptsächlich von Diensten Dritter. Lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung. Mit dem Weiternutzen dieser Webseiten stimmen Sie dem Setzen dieser Cookies zu.
    Datenschutz