Denken, was niemand vorher gedacht hat

Denken, was niemand vorher gedacht hat

Denken, was niemand vorher gedacht hat 604 566 resonanz jetzt

Die Gedanken von Pfarrer Bauer haben mich und viele andere doch sehr beschäftigt, so möchte ich Dir gern einen Nachklang und ein Lied von Pater Norbert Becker zukommen lassen.

Denken, was niemand vorher gedacht hat

Text und Musik von P. Norbert Becker

Wenn unser ganzes Leben und auch unser Denken nach dem System der Weltaneignung funktionieren, haben wir Menschen folgenden Zusammenhang lange nicht bemerkt oder ignoriert: die Welt gewinnen, das heißt auch, die Welt verbrauchen.

– Am 22. August war der so genannte Erdüberlastungstag bzw. der Welterschöpfungstag für dieses Jahr 2020.

– In der Zeit der Corona-Pause habe ich das viel beachtete Buch „Unverfügbarkeit“ des Deutschen Soziologen Hartmut Rosa gelesen.

– In meinen Augen wir darin ein möglicher Ausweg aufgezeigt, der zunächst einmal in unserem Denken beginnt.

– Wir können uns die Welt verfügbar machen, sie uns aneignen: eines jedoch wird dabei nicht entstehen, obwohl wir es uns so sehr wünschen, eine dauerhafte Sinn- und Glückserfahrung.

– Hartmut Rosa nennt diese innere Welterfahrung „Resonanz“.

– In mir kommt durch eine Begegnung, durch etwas, was mir gelingt, eine Saite zum Klingen, es bereichert und beschenkt mich, ohne dass ich genau weiß wie!

– So etwas kann ich nicht machen oder herstellen, so etwas entsteht, wenn ich die Welt in der ich lebe im Letzten für mich „unverfügbar“ lasse.

– Wer aus vielen kleinen kostbaren Resonanzerfahrungen heraus sein Leben gestaltet, der merkt immer mehr, dass er dadurch die Welt gewinnt, ohne dass die Welt verbraucht wird.

Martin Knöferl
kontakt@martin-knoeferl.de

Diese Webseite setzt sog. Cookies, hauptsächlich von Diensten Dritter. Lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung. Mit dem Weiternutzen dieser Webseiten stimmen Sie dem Setzen dieser Cookies zu.
Datenschutz