Schweigen

schweigen

Schweigen

Schweigen 509 339 Martin Knöferl

Unsere Seele macht beständig Lärm,

aber es gibt einen Punkt in ihr,

der Schweigen ist und den wir niemals vernehmen.

Wenn das Schweigen Gottes Eingang findet in unsere Seele,

sie durchdringt und dort sich jenem Schweigen verbindet,

das heimlich in uns gegenwärtig ist,

dann haben wir hinfort in Gott unseren Schatz und unser Herz;

und der Raum öffnet sich uns wie ein Frucht,

die sich teilt, denn wir sehen das Universum von einem Punkt,

der außerhalb des Raumes gelegen ist.

Simone Weil (1909 – 1943)

 

Schweige und höre,

neige deines Herzens Ohr,

suche den Frieden.

Benedikt von Nursia (480-547)

Erst das Schweigen tut das Ohr auf

für den inneren Ton

in allen Dingen.

Romano Guardini (1885 – 1968)

Schweigen

ist das Gegenteil

von Vergessen und Kälte.

Im Schweigen liebt man am glühendsten;

Lärm und Worte verlöschen oft das innere Feuer.

Charles de Foucauld (1858 – 1916)

    Diese Webseite setzt sog. Cookies, hauptsächlich von Diensten Dritter. Lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung. Mit dem Weiternutzen dieser Webseiten stimmen Sie dem Setzen dieser Cookies zu.
    Datenschutz