Zeit für die Seele

Zeit für die Seele

„Eine Seele?!“ – Nein, die hat er nicht!“

Ich habe auch keine, jedenfalls nicht in dem Sinn, wie ich ein Auto oder eine Bohrmaschine habe. Ich bin sehr froh, dass ich mich „beseelt“ fühlen darf, dass ich glauben darf, mehr als ziemlich viel Wasser, gehalten von Haut und Knochen zu sein, dass mein Leben Sinn hat und Sinn macht.

So möchte ich mit meinen Mitteilungen der Seele Aufmerksamkeit schenken, um Hoffnung, Vertrauen, Zuversicht, Liebe zu erinnern und zu bestärken.

Hören
Vom Hören 1280 848 Martin Knöferl

Vom Hören

Die Stühle stehen in Reih und Glied, der Veranstaltungsraum ist gelüftet und wohltemperiert, die Blumen, die später auf den, aus den Stühlen gebildeten Stehtischen ihren Platz finden werden, sind schön arrangiert. Der Honig, den die Musikerinnen und Musiker als kleinen Dank erhalten ist bereit gestellt . Noch ein Blick in das Zimmer, in dem die…

weiterlesen
Die Paar
Vom Fluss 1098 739 Martin Knöferl

Vom Fluss

Heute freue ich mich über einen Impuls in einer besonderen Form. Axel Mölkner-Kappl von der bild-schön-Medienproduktion, die auch für das Bayerische Fernsehen arbeitet, hat den Impuls „Vom Fluss“ als Film gestaltet. https://youtu.be/EdHPJqBCk58  

weiterlesen
Abt Wolfgang Öxler OSB
Instrument Gottes 600 401 Martin Knöferl

Instrument Gottes

Gut gestimmt? Mit mir im Einklang Bevor ich mit der Gitarre spiele, muss mein Instrument gestimmt werden. Es reagiert sehr sensibel auf Ortswechsel und Temperaturunterschiede. Sogar die einzelnen Saiten reagieren ganz verschieden. Meine D-Saite ist am meisten verstimmt. Wenn schon Gitarrensaiten so sensibel reagieren, um wieviel mehr wir beseelten Menschen. Wie sind sie gestimmt? Mit…

weiterlesen
Vom Stimmen 2554 1352 Martin Knöferl

Vom Stimmen

Tage der Barockmusik in Schrobenhausen. Ein Festival mit renommierten internationalen Künstlern und Ensembles. Anfang September, ein herrlicher Sommerabend, Festkonzert, ein Hamburger Barockensemble ist zu Gast, der Saal ausverkauft, die Gäste, teils von weither. Viele vertraut mit dem Konzertgeschehen, die Instrumente werden vor Konzertbeginn gestimmt, die Musiker betreten den Saal, Applaus, wieder wird kurz gestimmt. Ein…

weiterlesen
schützen was ich schätze
Schützen, was ich schätze 1280 894 Martin Knöferl

Schützen, was ich schätze

Bei einer Tagung mit Kolleginnen und Kollegen findet gleichzeitig eine Veranstaltung der Polizeiseelsorge statt. Im Speisesaal gibt es einiges hin und her und eine Polizeibeamtin landet an meinem Tisch. Wir kommen ins Gespräch. Sie arbeitet im Bereich Gewaltprävention bei Mädchen und Frauen. Ich, schlau wie ich bin, bringe mich gleich ins Gespräch ein, vermute, dass…

weiterlesen
Dialog
Weil Worte Wirklichkeit schaffen 1280 853 Martin Knöferl

Weil Worte Wirklichkeit schaffen

„Dieses Wort macht eine Szene!“ Und dann hat Professor Seifermann genau erklärt, nein, nicht erklärt, er hat uns die Szene, die dieses Wort aus der Bibel eröffnet, vorgespielt, er hat dieses Wort inszeniert. „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort.“So eröffnet Johannes sein Evangelium im Neuen…

weiterlesen
Nada te turbe 1920 2560 Martin Knöferl

Nada te turbe

Teresa von Avila Wahrscheinlich kommt ihnen die Überschrift spanisch vor. Sie haben recht, es ist spanisch. Ich schaue auf die Wandgestaltung mit diesem Spruch. Ich habe diesen handgeschriebenen Text von einem Aufenthalt in Spanien mitgebracht. Nada te turbe, nada te espante. Das heißt übersetzt: Nichts beunruhige dich, nichts ängstige dich. Aber ich bin beunruhigt und…

weiterlesen

    Diese Webseite setzt sog. Cookies, hauptsächlich von Diensten Dritter. Lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung. Mit dem Weiternutzen dieser Webseiten stimmen Sie dem Setzen dieser Cookies zu.
    Datenschutz