Gar nichts

Gar nichts

Gar nichts 1703 2560 Martin Knöferl

Man fragte Rabbi Aaron, was er bei seinem Lehrer, dem großen Maggid gelernt habe.
„Gar nichts“, sagte er.
Und als man ihn in drang, sich zu erklären, fügte er hinzu:
„Das Garnichts habe ich gelernt,
Den Sinn des Garnichts habe ich gelernt,
Ich habe gelernt, dass ich gar nichts bin und dass ich bin.“

Ob es entspannter und friedvoller zuginge,
wenn wir diesem gewissen Etwas kontemplativ mehr Raum gäben,
diesem befreienden “Garnichts“?

Gotthard Fuchs in Christ in der Gegenwart 29/2022 (der weiter erschließende Text im Anhang)

Mitteilung mitgeteilt

Jürgen Richter hat einen Kommentar zum Beitrag Einkehrtag auf der Homepage „Kairos“ geschrieben.
Gern mache ich Dich auf ein Video vom Fahrradgottesdienst in Aichach aufmerksam.

wahrnehmen
angerufen sein – erreichbar machen – empfänglich sein
Resonanz – gelingen – Freude und Dankbarkeit
Anverwandlung – Demut

Martin Knöferl

    Diese Webseite setzt sog. Cookies, hauptsächlich von Diensten Dritter. Lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung. Mit dem Weiternutzen dieser Webseiten stimmen Sie dem Setzen dieser Cookies zu.
    Datenschutz